BlistaMarburg

  • Art des Schwimmbads

    Hallenbad
  • Größe

    • Wasseroberfläche: 100 m2
    • Beckenvolumen: 280 m3
    • Besucherfrequenz: 100/Tag
  • Aufbereitungstechnik

    Aufbereitung nach DIN 19643 Teil 2, Flockung – Filtration – Chlorung
  • Nutzungsart

    Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken

01 Aufgabe /Kundenanforderungen

Automatisierte und energieeffiziente Wasseraufbereitungstechnik auf engem Raum

Die deutsche Blindenanstalt in Marburg sah sich bei der geplanten Sanierung der Wasseraufbereitungsanlage des Hallenbads einigen Herausforderungen gegenüber. Für den Kunden standen ein ausreichender Volumenstrom, ein energieeffizienter Betrieb der Anlage sowie eine hohe Wasserhygiene im Fokus. Zugleich sollten die aktuellen technischen Anforderungen der DIN 19643 erfüllt werden. Ein möglichst minimaler Einsatz von Chemikalien, um der Gefahr eines Chlorgasunfalls vorzubeugen, rundet das Anforderungsprofil ab. Ebenso soll dadurch die Sicherheit von Badegästen und Personal erhöht werden,

Besonders herausfordernd sind zum einen der vorhandene Platzbedarf für die Technik und die niedrige Raumhöhe. Zum anderen ist auch die hydraulische Ausgangssituation nicht optimal. Eine hundertprozentige Filtration über die Überlaufrinne gemäß den DIN-Vorgaben kann nicht ohne weiteres installiert werden. Im gesamten Planungsprozess dürfen die Installations- und Betriebskosten nicht außer Acht gelassen werden.

Der Kunde wünscht sich nicht nur während der Umsetzungsphase, sondern auch im laufenden Betrieb einen zuverlässigen Ansprechpartner hinsichtlich Service und Wartung.

02 Lösung

Verlässlichkeit trifft Individualität - Mehrschichtfiltration in Kombination mit der Ospa-BlueClear®-Salzelektrolyse

Auf Basis der DIN 19643 Teil 2 entschied man sich gemeinsam für die bewährte Methode der Mehrschichtfiltration in Kombination mit der Ospa-BlueClear®-Salzelektrolyse. Diese beiden Methoden sind in Kombination besonders wirksam.

Die Ospa-BlueClear®-Salzelektrolyse erledigt die Desinfektion voll automatisiert und lediglich unter dem Einsatz von Kochsalz. Auf diesem Weg gelangen keine Gefahr- oder Zusatzstoffe in das Beckenwasser und die Wasserqualität steigt. Ergänzend punktet die Mehrschichtfiltration mit einem geringen Platzbedarf und hoher Filtrationsleistung.

Ökologisch

In dem gewählten Verfahren wird auf Pumpen mit IE5-Motorentechnik gesetzt. Diese können speziell auf die Anforderungen hinsichtlich Filtration und Volumenstrom abgestimmt werden. Zudem wird die Lauge aus der Filtration für die Herstellung des eigenen Reinigers Base-S und zur pH-Wert-Regulierung genutzt. So lässt sich der Verbrauch von Pflegemitteln um bis zu 70 % verringern, was auch die Betriebskosten der Anlage um bis zu ein Drittel senkt.

Maßgeschneidert

Um die gewünschte Filtration umzusetzen, mussten aufgrund der geringen Höhe des Raumes Sonderanfertigungen des Mehrschichtfilters 1000DL Eco für die frequenzgesteuerte Pumpentechnik angefertigt werden. Mithilfe eines Frequenzumrichters der Pumpe näherten wir uns optimal an die Maximalleistung der Überlaufrinne an und können so eine optimale Wasserfiltration gewährleisten.

03 Umsetzung

Rundum-Service und Zusammenarbeit mit lokalen Partnern

In der ersten Begehung vor Ort zeigte der Kunde dem Team von Ospa die örtlichen Gegebenheiten und wies auf Besonderheiten sowie die Ziele hin. In diesem Zuge wurden bereits passende Methoden zur Wasseraufbereitung vorgestellt.

Hinterher erstellten unsere Fachberater eine erste Kostenschätzung hinsichtlich der Hardware und den zu erwartenden Betriebskosten. Dabei lag ein besonderes Augenmerk auf einem Kostenvergleich der verschiedenen Desinfektionsmethoden.

Nach weiteren Beratungen im Hallenbad wurde auf Wunsch ein örtlicher Fachhändler zur Umsetzung ausgewählt. Dieser wurde von unserem kompetenten Team intensiv in die Besonderheiten und Anforderungen eingearbeitet. Selbstverständlich standen unsere Ansprechpartner während der gesamten Umsetzungsphase für Rückfragen bereit.

Das Personal des Bads erhält zum Abschluss der Arbeiten eine umfassende Einweisung.

04 Ergebnisse

Ganzheitliche Optimierung des Schwimmbadbetriebs - Sicherheit, Qualität und Energieeffizienz

Durch den Einsatz energieeffizienter Technik wie der Ospa-BlueClear®-Salzelektrolyse und automatisierter Prozesse kann künftig mit erheblichen Kosteneinsparungen bei Pflegemitteln und Personalkosten gerechnet werden. Dank der Mehrschichtfiltration gemäß DIN 19643 gehören die Gefahr von Chlorgasunfällen und gesundheitsschädlichen Stoffen im Wasser der Vergangenheit an. Die Kunden profitieren von einer hervorragenden Wasserhygiene ohne Aufsalzung, was zu einem angenehmen Badeerlebnis führt.

Das Team von Ospa ist besonders stolz auf die Installation und Sonderanfertigung der Technik auf engem Raum. Die automatisierte Pumpentechnik ermöglicht eine intelligente Steuerung und webbasierte Überwachung der gesamten Wasseraufbereitungsanlage.

Die Aufbereitung nach DIN 19643 Teil 2, Flockung – Filtration – Chlorung führte somit nicht nur zu einer erheblichen Kostenersparnis, sondern verbessert zugleich die Sicherheit und die Qualität des gesamten Schwimmbadbetriebs.

Wir sind für Sie da

Wir beantworten Ihre Fragen und gehen individuell auf Ihre Wünsche ein.

* Pflichtfelder

* Pflichtfelder

Schnell und einfach finden, wonach Sie suchen!